„Wanderausstellung zur Mietervertreibung“ der Nachbarschaftsinitiative NBO und Podium am 29. September

Wie verändert sich die Stadt für Mieterinnen und Mieter?
Die „Wanderausstellung zur Mietervertreibung“ der Nachbarschaftsinitiative NBO (Nordend, Bornheim und Ostend) kann man sich vom 29. September bis 23. Oktober im Atrium des Planungsdezernates angucken. Sie erzählt die Geschichten verschiedener Hausgemeinschaften.

Zur Eröffnung am 29. September findet eine Lesung von Ria Endres aus ihrem Buch „Nordend – Ein Stadtteil wird verkauft“ und eine Gesprächsrunde mit der Autorin Ria Endres, Planungsdezernent Mike Josef und Prof. Dr. Sebastian Schipper, Humangeograph an der Goethe-Universität in Frankfurt statt. Es moderiert Inken Martin von der NBO.

Einlass ist ab 17:15 Uhr.

Für die Teilnahme an der Ausstellungseröffnung wird um vorherige Anmeldung gebeten unter: nachbarschaftsinitiativenbo@yahoo.de.

Weitere Informationen zur NBO finden sich unter:
www.nbo-frankfurt-am-main.info

Vorheriger Beitrag
Offene Mietersprechstunde der Stabsstelle Mieterschutz: „Lärm, Müll, Ratten – für was ist das Ordnungsamt zuständig und bei welchen Fragen hilft es weiter?“
Nächster Beitrag
Mieter wehren sich erfolgreich gegen Vermieter
Menü