Stabsstelle Mieterschutz in Praunheim: „Gefahr auf der Baustelle – was sind Ihre Rechte und wann kann Ihnen die Bauaufsicht helfen?“

Unter dem Titel „Gefahr auf der Baustelle – was sind Ihre Rechte und wann kann Ihnen die Bauaufsicht helfen?“ lädt die Stabsstelle Mieterschutz des Amtes für Wohnungswesen in der Stadt Frankfurt am Main am Mittwoch, dem 29. Januar 2020, um 18 Uhr, in das Begegnungszentrum Praunheim in der Heinrich-Lübke-Straße 32 ein. In Kooperation mit der Bauaufsicht organisiert die Stabsstelle Mieterschutz eine kostenfreie Informationsveranstaltung insbesondere für Mieterinnen und Mieter vor Ort. Eingeladen sind alle Interessierten.

Zu den Aufgaben der seit 2019 existierenden Stelle gehören neben der Beratung und Aufklärung der Betroffenen auch die Koordination in die Stadtverwaltung hinein. Anliegen der Inforeihe ist es deshalb, die in Fragen von Entmietungsszenarien, Verdrängung und übermäßigen Modernsierungen relevanten Verwaltungseinheiten und deren Arbeit vorzustellen und vor Ort Fragen zu beantworten. Dabei wird zunächst die Bauaufsicht ihren Aufgabenbereich vorstellen, im Anschluss können Bürger in einer Sprechstunde ihre Fragen an die städtischen Mitarbeiter richten.

Die Veranstaltung bildet den Auftakt einer ganzen Reihe. Zunächst kommt die Stabstelle Mieterschutz am 10. Februar 2020, um 18 Uhr, gemeinsam mit der Wohnungsaufsicht zum Thema „Mängel am Mietobjekt – was sind Ihre Rechte und wann kann Ihnen die Wohnungsaufsicht helfen?“  in das Begegnungszentrum Gallus in der Frankenallee 206. Die darauf folgenden Termine finden sich unter: https://www.frankfurt-mieterschutz.de/veranstaltungen/.

Vorheriger Beitrag
Brentano-Hochhaus: Gericht klärt Baualter 1977
Nächster Beitrag
Stabsstelle Mieterschutz im Gallus: „Mängel am Mietobjekt – was sind Ihre Rechte und wann kann Ihnen die Wohnungsaufsicht helfen?“
Menü