Rechtliche Begleitung

Wer kann Sie rechtlich begleiten?

Mieterschutzvereine

Mieterschutzvereine beraten langfristig, sie übernehmen den Schriftverkehr mit der Vermieterseite und bereiten gerichtliche Auseinandersetzungen vor. Eine Mitgliedschaft im Mieterschutzverein kostet zwischen 50 und 100 Euro im Jahr.

DMB Mieterschutzverein Frankfurt am Main e.V.
(069) 5601057-0
info@msv-frankfurt.de

DMB Frankfurt-Höchst
(069) 5601057-35
hoechst@msv-frankfurt.de

Interessensverband Mieterschutz e.V.
(069) 460949630
frankfurt@iv-mieterschutz.de

Mieter helfen Mietern Frankfurt e.V.
(069) 283548
post@mhm-ffm.de

Mieterberatung Frankfurt e.V.
(069) 451086
service@mieterberatung-frankfurt.de

Mieterbund Frankfurt e.V.
(069) 280050
mieterbund-frankfurt@t-online.de

Mieterbund Hoechster Wohnen e.V
(069) 30034890
mieterbund-hoechster-wohnen@gmx.de

Rechtsschutzversicherung

Im Falle eine Rechtsstreits übernimmt die Rechtssschutzversicherung Anwaltskosten bei gerichtlicher oder außergerichtlicher Vertretung, Gerichtskosten und weitere, wie z. B. Sachverständigenkosten. Wenn Sie den Prozess verlieren und zur Kostenübernahme verurteilt wurden, kommt die Rechtsschutzversicherung auch für die Anwaltskosten der Gegenseite auf. Bei manchen Mieterschutzvereinen ist eine Rechtsschutzversicherung im Mitgliedsbeitrag enthalten oder kann gegen einen Aufpreis abgeschlossen werden.

Schließen Sie unbedingt, auch unabhängig von einer Mitgliedschaft in einem Verein, rechtzeitig eine solche Versicherung ab. Achtung – viele Rechtsschutzversicherungen gelten erst drei Monate nach Vertragsschluss.

Beratungshilfeschein und Prozesskostenhilfe

Wenn Sie sich weder einen Mieterschutzverein, eine Rechtsschutzversicherung oder Anwalt/Anwältin  finanziell leisten können, stehen Sie nicht wehrlos da:

Beim Amtsgericht holen Sie sich einen sogenannten Beratungshilfeschein. Mit diesem erhalten Sie sehr kostengünstig eine Rechtsberatung und wenn nötig rechtliche Vertretung durch einen Anwalt oder eine Anwältin. https://ordentliche-gerichtsbarkeit.hessen.de/themen-von-z/beratungshilfe

Im Fall einer gerichtlichen Auseinandersetzung steht Ihnen dann ebenfalls Unterstützung zu, wenn Sie sich einen Prozess selbst nicht leisten können – die so genannte Prozesskostenhilfe. Diese beantragt Ihr Anwalt bei Gericht für Sie. Wird Prozesskostenhilfe bewilligt, müssen Sie Gerichtskosten und eigene Anwaltskosten – je nach Einkommen – gar nicht oder in Raten zahlen.

Menü